Faustball Homepage des TV Elsenfeld

Sonstige Berichte

 

KW 38 - 15.September 2014

Leidersbach wird Sechster

Eintracht verliert Viertelfinale

 Am Ende der Deutschen Meisterschaften der Senioren stand für das Team der Eintracht Leidersbach in der Altersklasse „Männer 55“ der sechste Platz zu Buche. Trotz dieses insgesamt beachtenswerten Ergebnisses war die Stimmung etwas getrübt, da man sich nach einem spielerisch hervorragenden Samstag für den Sonntag insgeheim mehr erhofft hatte.

Begonnen hatten die Meisterschaften in Bardowick bei Lüneburg am Samstag mit dem Match gegen den SF Bordelum. Das Team fand nur schwer in das Turnier und musste für den schlussendlichen 2:0-Sieg in jedem Satz in die Verlängerung. In dem folgenden Spiel gegen den späteren Meister aus Schluttenbach zeigte die Eintracht ihr wahres Gesicht. Am Anfang kamen die Mannen um Abwehrrecke Wolfgang Henn nur schwer in Tritt und mussten den ersten Satz abgeben. Danach stellte man auf zwei Positionen um und nach großem Fight konnte man dem Kontrahenten den 2. Durchgang, mit 12:10 abknöpfen. Auch im Entscheidungssatz war man immer auf Augenhöhe, am Ende des Tages musste das Team sich aber knapp geschlagen geben. Nach Ende des Turniers bemerkte Kapitän Stefan Fries: „Wir waren die Einzigen, die gegen den deutschen Meister einen Satz gewonnen haben und ihn am Rande einer Niederlage hatten.“

Duell mit Hannover. Trotz des Verlustes des 1. Satzes verlor die Truppe nie den Biss und so konnte sich Hauptangreifer Berti Stapf über einen 2:1-Sieg freuen.

Das letzte Vorrundenspiel gegen Oldendorf war für die Eintracht-Männer keine Herausforderung mehr. Bereits fürs Viertelfinale qualifiziert, konnte man leicht und locker aufspielen, und einen ungefährdeten 2:0-Sieg feiern.

Am Sonntag wartete im Viertelfinale der Angstgegner der Leidersbacher, Titelverteidiger Offenburg. Doch anders als gewohnt fand die Mannschaft eine Einstellung gegen den gegnerischen Schlagmann und so konnte der starke Mittelmann Bernhard Becker eine 10:7 Satzführung miterspielen. Danach versäumte man es aber einen Satzball zu verwerten und so musste man sich mit 14:15 geschlagen geben. Im 2. Durchgang spielte der gegnerische Angreifer wieder seine Klasse, und die Abwehr der Eintracht, aus und somit Stand die 0:2-Niederlage fest.

Im abschließenden Spiel um Platz 5 reichte die Kraft bei Angreifer Stapf leider nur noch für einen Satz und so musste die Mannschaft mit 9:11 im Entscheidungssatz eine Niederlage hinnehmen.

Bei den Deutschen Meisterschaften aktiv waren: Becker Bernhard, Fries Stefan, Henn Wolfgang, Müggenburg Roland, Sauerwein Richard, Schüßler Bernhard und Stapf Bertram.

Ergebnisse:
Eintracht Leidersbach – SF m 14:12; 12:10;
Eintracht Leidersbach – TV Schluttenbach 5:11; 12:10; 7:11
Eintracht Leidersbach – TH Hannover 11:7; 6:11; 11:6
Eintracht Leidersbach – MTV Oldendorf 11:4; 11:6

Viertelfinale:
FBC Offenburg – Leidersbach 15:14; 11:7

Spiel um Platz 5:
ESG Karlsruhe – Leidersbach 9:11; 11:7; 11:9

Endstand:
1. TV nbach, 2. Ahlhorner SV, 3. Offenburger FG, 4. TH 52 Hannover, 5. ESG Karlsruhe, 6. Eintracht Leidersbach, 7. SF Bordelum , 8. MTV Oldendorf, 9. SCE Gliesmarode