Copyright ©  www.tv-elsenfeld.de\judo Judo Elsenfeld TVE “Elsava 1905” Home Termine Frankreich Events Gürtelprüfung Archiv Impressum
Auswahl: Archiv
Pfad: 18.06.2011
Carmen Thiele-Wolf Vizeweltmeisterin
Quelle: Main-Echo 18.06.2011
2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 1990 1989
Judo: Anja Ühlein erkämpft sich Bronze bei der Senioren-WM in Frankfurt - Clarissa Peick auf dem vierten Rang Judo Nach den Kata-Paaren starteten am Donnerstag die Frauen beim Grand Masters der Seniorinnen- und Senioren-Weltmeisterschaft. Die WM, die anfänglich in Kairo geplant war, wurde auf Grund der Unruhen im Frühjahr nach Frankfurt verlegt. Diesen Heimvorteil nutzten auch die Starterinnen vom Untermain. In der Altersstufe F3 (40-45 Jahre) über 78 kg startete von der SV Einigkeit Aschaffenburg Damm Carmen Thiele-Wolf. Gegen die Österreicherin Sonja Hermann, die fast 30 kg mehr auf die Waage brachte, ging die Aschaffenburgerin couragiert zu Werke, spielte ihre technischen Vorteile aus und besiegte nach kleinen Wertungen die Österreicherin mit einem Haltegriff. Euphorie ausgenutzt Diese Anfangseuphorie nutzte Trainer Dieter Hüttl aus, um seinen Schützling im Halbfinale auf die ehemalige Weltmeisterin Silvia Rogeria einzustellen. Nach einem taktisch geführten Kampf konnten beide in der regulären Zeit keine Wertung erzielen. In der Verlängerung gelang Thiele-Wolf eine kleine Innensichel und zog so in das Finale ein. Darin brachte die Aschaffenburgerin die Deutsche Anke Pfeifer mit Innenschenkelansätzen zum Wanken, erzielte aber keine entscheidende Wertung. In einer unübersichtlichen Bodenaktion kam Thiele-Wolf in einen Haltegriff, aus dem es kein Entkommen mehr gab und ihr den Vizeweltmeistertitel einbrachte. In der gleichen Altersstufe F3 startete Anja Ühlein vom TV Elsenfeld in der Gewichtsklasse bis 78 kg. In ihrem Auftaktkampf gegen die spätere Siegerin Angelika Gruger (Deutschland) setzte die Elsenfelderin ihr neues Kampfkonzept mit Ärmel-Reversgriff um und besiegte ihre Gegnerin mit einer Außensichel mit einem halben Punkt (Wazzari). Einen angesetzten Armhebel konnte die Elsenfelderin nicht vollenden, was sich am Ende bemerkbar machen sollte. In ihrer zweiten Begegnung gegenGisela Sachse aus Sachsen kam die Elsenfelderin mit ihrer deutschen Kollegin vom Griff her nicht zurück und musste sich am Ende mit einem Hüftwurf geschlagen geben. Da Gruger Sachse vorzeitig besiegen konnte, zählte der direkte Vergleich, weswegen Ühlein auf Grund ihrer Unterpunkte den hervorragenden Dritten WM-Platz belegte. Als dritte Starterin vom Untermain ging ihre Vereinskameradin Clarissa Peick an den Start. Sie startete mit einer Kontertechnik gegen die spätere Weltmeisterin Sylvia Struve (Deutschland) in die WM. Im zweiten Kampf gegen die Italienerin Guemati konnte sie gut mithalten, musste sich aber in der Verlängerung einer Kontertechnik geschlagen geben. Nach einer Niederlage gegen die Basilianerin Rasangela besiegte Clarissa Peick die Österreicherin Reiter mit einer Kontertechnik. Da sich die Athletinnen im Kreis geschlagen hatten, landete die Elsenfelderin auf Platz vier. Die Bezirksjugendleiterin von Unterfranken und ehemalige Weltmeisterin Gabi Nürnberger (Bad Kissingen) erkämpfte sich Bronze in der F5 über 78 kg. Detlef Staffa.
Carmen Thiele-Wolf (li.) u. Anja Ühlein (re.)
Die Silber- und die Bronzemedaille auf der Judo-Weltmeisterschaft der Seniorinnen in Frankfurt erkämpften sich Carmen Thiele-Wolf (links) von SV Einigkeit Damm und Anja Ühlein (TV Elsenfeld). Foto: Detlef Staffa