Copyright ©  www.tv-elsenfeld.de\judo Judo Elsenfeld TVE “Elsava 1905” Home Termine Frankreich Events Gürtelprüfung Archiv Impressum
Auswahl: Archiv
Pfad: 21.06.2011
Deutsches Team gewinnt die Silbermedaille
Quelle: Main-Echo 21.06.2011
2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 1990 1989
Judo: Nur Italien ist bei der Senioren-Weltmeisterschaft in Frankfurt besser als Carmen Thiele-Wolf &Co. Am Abschlusstag der Senioren-Weltmeisterschaft in Frankfurt fanden die Team-Wettbewerbe statt - unter anderem auch mit einer Damenmannschaft, die fast ausschließlich mit Athletinnen vom Untermain besetzt war. Diese gewann die Silbermedaille. Drei Untermain-Frauen Die bayerische Auswahl, die die deutschen Farben bei den Frauen vertrat, bestand aus Gabi Moog (Hirten, einzige »Fremdstarterin« aus Südbayern), Clarissa Peick, Anja Ühlein (beide TV Elsenfeld) und Carmen Thiele- Wolf (SV Einigkeit Damm). Da die anderen Nationen keine Mannschaft in der Altersklasse F3/F4 stellen konnten, starteten die Deutschen in der jüngeren Altersklasse F1/F2 gegen Brasilien und Italien. Ühlein siegt mit Haltegriff Die erste Begegnung Brasilien gegen Italien endete mit 0:3. Danach folgte die Begegnung Brasilien gegen Deutschland. Hier konnte Gabi Moog in der Gewichtsklasse - 57 kg gegen Erica Paz (5. Platz F1) mit einer kleinen Wertung den Punkt für Deutschland holen. Clarissa Peick konnte gegen Rosangela Oliveira, die drei Tage vorher die Silbermedaille in der F4 bis 63 kg errang, lange gegenhalten, bis sie kurz vor Schluss im Haltegriff den Kampf abgeben musste. Zwischenstand 1:1 - der letzte Kampf musste die Entscheidung bringen. Hier trat Anja Ühlein gegen die Bronzemedaillengewinnerin der F2 (-78 kg) an und lag kurz vor Schluss mit einer halben Wertung hinten. Ein Soto-maki-komi brachte die schon sicher als Siegerin wirkende Brasilianerin in die Bodenlage und in einen Haltegriff, aus dem sie nicht herauskam - 2:1-Endstand für das deutsche Team. Italien trumpft auf Die letzte Begegnung gegen Italien begann mit einem Kampf von Gabi Moog gegen die sehr schnelle Christina Marsili (Bronzemedaillengewinnerin -57 kg F2). Hier konnte die Deutsche die kleine Wertung nicht mehr aufholen und musste so den Kampf abgeben. Die zweite Begegnung gegen die wieder sehr stark kämpfende Aida Guemati (Bronzemedaille F4 - 63 kg) hielt Clarissa Peick lange Zeit offen, bis sie kurz vor Ende ausgekontert wurde. Beherzter Kampf Trotz 0:2-Rückstands kämpfte Carmen Thiele-Wolf einen beherzten Kampf gegen Cristina Magini (5. Platz F2 - 78 kg); eine erzielte Wertung wurde nicht anerkannt, so dass beide nach der regulären Kampfzeit in die Verlängerung mussten. Hier konnte sie die Italienerin kurz vor Ende der Verlängerung durch einen Konter zu Fall bringen - eine kleine Wertung und damit der Sieg im Golden Score. Dennoch holten sich die Italienerinnen in der Gesamtwertung mit 2:1 die Goldmedaille. Das deutsche Team durfte sich aber über Platz zwei und WM- Silber freuen. Detlef Staffa .
Deutschland mit drei Untermain-Starterinnen. Stehend von links: Carmen Thiele Wolf (Einigkeit Aschaffenburg Damm), Anja Ühlein (TV Elsenfeld). Kniend von links: Gabi Moog (Hirten) und Clarissa Peick (TV Elsenfeld). Foto: Detlef Staffa
Mannschafts-Vizeweltmeister im Judo bei den Senioren F1/3 wurde das Team Deutschland mit drei Untermain-Starterinnen. Stehend von links: Carmen Thiele Wolf (Einigkeit Aschaffenburg Damm), Anja Ühlein (TV Elsenfeld). Kniend von links: Gabi Moog (Hirten) und Clarissa Peick (TV Elsenfeld). Foto: Detlef Staffa