Copyright ©  www.tv-elsenfeld.de\judo Judo Elsenfeld TVE “Elsava 1905” Home Termine Frankreich Events Gürtelprüfung Archiv Impressum
Auswahl: Archiv
Pfad: 27.01.2011
Nordbayerische: 4 Titel an den Untermain
Quelle: Main-Echo 27.01.2011
2012 2011 2010 2009 2008 2007 2006 2005 1990 1989
Erfolge für Markert, Junker, Brang und Stamm Judo  Bei den Judo-Einzelmeisterschaften der Jahrgänge 1997 bis 1995 am Wochenende in Höchberg haben Athleten vom Untermain erfolgreich abgeschnitten. Am Samstag standen sich die männlichen Judoka gegenüber. Dabei lösten im Vergleich der vier Bezirke Oberpfalz, Ober-, Mittel- und Unterfranken auch einige Sportler vom bayerischen Untermain eine Fahrkarte zu den nächsthöheren Meisterschaften. Alle Medaillengewinner dürfen daran teilnehmen. In der leichtesten Gewichtsklasse war Leo Grimmbacher vom JTC Sulzbach zum ersten Mal am Start. Er hielt sich gegen die erfahreneren Gegner in seinem Pool zwar gut, verlor aber den zweiten Kampf und kam auf Platz 5. Ebenfalls zum ersten Mal in dieser Altersklasse war Markus Ühlein (TV Elsenfeld) bis 43 kg am Start. Er bot eine starke Leistung und zog ins Finale ein. Hier bekam es der Elsenfelder mit Maximilian Heyder, einem routinierten Gegner, zu tun und musste sich geschlagen geben. Überzeugende Vorstellung In der Gewichtsklasse bis 46 kg starteten Nicola Markert (TV Elsenfeld/ DJK Aschaffenburg) und David Kapp (DJK Aschaffenburg). Nicola Markert bot eine überzeugende Vorstellung, schlug die Gegner reihenweise und holte sich die Goldmedaille. David Kapp errang mit zwei gewonnenen Kämpfen den dritten Platz. In der Klasse bis 50 kg waren mit Tom Junker und Patrick Schmidt zwei Kämpfer der DJK Aschaffenburg am Start. Tom Junker kämpfte sich souverän ins Finale gegen Timo Cavelius aus Hof. Auch hier siegte er und holte den Titel. Patrick Schmidt musste sich im Kampf um Platz 3 Lukas Will aus Altenfurt geschlagen geben und landete auf Platz 5. Julien Simon (TV Elsenfeld) startete in der Gewichtsklasse bis 55 kg. Hier musste er sich dem Sieger aus Oberfranken, Ruvin Kerimov, geschlagen geben. In der Trostrunde konnte er sich nicht gegen Markus Fischer aus Rötz durchsetzen. Die Klasse bis 60 kg war mit 19 Teilnehmern die stärkste. Hier waren mit Valentin Kimmel (TV Elsenfeld) und Sven Metzger (Einigkeit Damm) zwei Teilnehmer vom Untermain am Start. Valentin Kimmel kämpfte sich bis ins Halbfinale vor, das er knapp verlor. Im Kampf um Platz 3 behielt er die Oberhand und sicherte sich Bronze. Sven Metzger arbeitete sich in die Trostrunde bis in den Kampf um Platz 5 vor. Dort musste er sich dem späteren Dritten geschlagen geben - Platz 7 für ihn. Drei vorzeitige Siege  In der Klasse bis 73 kg war Jonas Stegmann von der DJK Aschaffenburg am Start. Er erreichte den 9. Platz. In der Klasse bis 81 kg waren Alexander Brang und Moritz Grusdat von der SV Einigkeit Aschaffenburg Damm am Start. Grusdat musste sich nach einer Niederlage in der Trostrunde behaupten. Dort kämpfte er sich auf Platz 7 vor. Alexander Brang hingegen erreichte mit drei vorzeitigen Siegen souverän den obersten Podestplatz. Am Sonntag standen sich die Kadettinnen U 17 gegenüber. Bis 48 kg startete Leonie Becker von der DJK Aschaffenburg, die bis ins Halbfinale vorstieß. Im Kampf um Platz 3 besiegte sie Svenja Treu aus Rothenburg und erkämpfte sich damit Bronze. In der Klasse bis 52 kg boten die Dämmerin Fabienne Stamm und Anna Alig von der DJK Aschaffenburg ganz starke Leistungen und kämpften sich beide bis ins Finale vor. Hier setzte sich die Stamm mit einem Haltegriff durch und krönte sich zur Meisterin. Gleich der Sprung ins Finale In der Klasse bis 57 kg war Lisa Ludolph in ihrem ersten U 17-Jahr am Start. Und sie schaffte tatsächlich gleich den Sprung ins Finale. Das war dann eine Neuauflage der "Unterfränkischen" gegen die körperlich und altersmäßig überlegene Denise Pinick von der TG Schweinfurt, die sich kurz vor Schluss den Sieg sicherte. Bis 78 kg kämpfte Nathalie Roth von der Einigkeit Damm. Nach einer Auftaktniederlage gegen die spätere Siegerin Nicole Schumm (Naisa) belegte sie am Ende den dritten Platz. ds