Copyright ©  www.tv-elsenfeld.de\judo Judo Elsenfeld TVE “Elsava 1905” Home Termine Frankreich Events Gürtelprüfung Archiv Impressum
Auswahl: Events / 2011
Pfad: 20.06.2011
Events 2018 2016 2015 2014 2013 2012 2011
In Frankfurt fanden die Weltmeisterschaften der Senioren statt und auch aus Elsenfeld wagten drei Kämpfer den Weg auf die Matte, um sich mit Judoka aus der ganzen Welt zu messen. Am ersten Tag kämpften alle Frauenklassen und die älteren Männerklassen: Clarissa Peick startete in der Gewichtsklasse -63 kg der F4 (45-49 Jahre) in einem sehr starken Feld. Im ersten Kampf stand sie gleich ihrer Gegnerin von der deutschen Meisterschaft Silvia Strube gegenüber und konnte nach einem spannenden Kampf den Griff der Sächsin und späteren Weltmeisterin lösen und sie kurz vor Schluss mit einem Ausheber auf eine mittlere Wertung werfen und so den Kampf für sich entscheiden. Im nächsten Kampf musste sie gegen die Italienerin Aida Guemati auf die Matte, hier dominierte Clarissa mit den Angriffen die Italienerin klar, die immer auf eine Gelegenheit zum Kontern wartete und auch im Boden jede Aktion von Clarissa unterband. So stand es nach Ende der regulären Kampfzeit 0:0 - Goldenscore: 2 Minuten, in denen jede Unterbewertung den Sieg bedeuten würde. Auch hier blockte die Italienerin sehr lange und nutzte ganz zum Schluss eine Unachtsamkeit zu einer Kontertechnik aus. Eine knappe Niederlage für die Deutsche. Im dritten Kampf gegen die Brasilianerin Rosangela Oliveira konnte sie einem linken Soto-maki-komi nicht ausweichen und musste im Haltegriff den Punkt abgeben. Im letzten Kampf der Gruppe gegen die Österreicherin Marianne Reiter dominierte Clarissa den Kampf über die ganze Zeit und konnte mit einem Tai-otoshi links den Kampf für sich entscheiden. Am Ende fehlten in der Abrechnung 3 Punkte zur Italienerin, um mit dieser punktgleich zu sein. Trotzdem in anderen Gewichtsklassen wie im Judo üblich zwei Bronzemedaillen vergeben wurden, entschlossen sich die Verantwortlichen der Internationalen Judoföderation jetzt leider aus unerfindlichen Gründen dazu, in dieser Gewichtsklasse nur 1 Bronzemedaille zu vergeben, die an die Italienerin ging. Platz 4 für Clarissa Peick mit einer tollen Leistung auf dieser Wettkampfebene. In der Gewichtsklasse - 78 kg der F3 (40 - 44 Jahre) kämpfte Anja Ühlein in einer rein deutschen Truppe, nachdem die ausländische  Starterin nicht angereist war. Hier kämpfte sie zuerst gegen die spätere Weltmeisterin Angelika Grüger aus Dresden und konnte mit ihrem Griff die Angriffe der Dresdnerin unterbinden und diese auskontern - am Ende ein halber Punkt und zwei kleine Wertungen, die dann aber die Entscheidung brachten. Im Kampf gegen die Gegnerin aus dem Finale der deutschen Meisterschaft Gisela Sachse aus Werdau war gegen die mit einem starken Griff abgebeugt kämpfende Gegnerin keine Aktion möglich - ein Tai-otoshi brachte Anja in die Bodenlage und den Haltegriff, aus dem es kein Entkommen mehr gab. Durch die Niederlage gegen Gisela Sachse, die selbst gegen Angelika Grüger mit Ippon verloren hatte, errang die Elsenfelderin Bronze. Christian Patzelt startete am zweiten Tag in der Gewichtsklasse -60 kg der M3 und musste hier zuerst gegen den Franzosen Joly Benoit antreten. Hier konnte er sich gut behaupten, eine Wurfaktion am Mattenrand werteten die Kampfrichter aber zu Unrecht für den Franzosen, was diesem einen halben Punkt einbrachte. Christian schaffte es dann nicht mehr, diesen Rückstand aufzuholen. Ein unbefriedigendes Ergebnis im ersten Kampf. Da der Franzose Poolsieger wurde, ging es für Christian in die Trostrunde - hier kämpfte er sehr beherzt gegen den Briten Robert Smith, eine außerhalb angesetzte Aktion brachte dem Briten eine kleine Wertung. Im folgenden Kampf gelang es dem Deutschen leider nicht mehr den Block des Briten zu durchbrechen und eine Wertung zu erreichen. Trotzdem eine tolle Leistung auf der höchsten internationalen Ebene. Am Abschlusstag der Weltmeisterschaften in Frankfurt fanden die Team-Wettbewerbe statt - unter anderem auch mit einer Damenmannschaft, die fast ausschließlich mit Athletinnen vom Untermain besetzt war. Die bayerische Auswahl, die die deutschen Farben bei den Frauen vertrat, bestand aus Gabi Moog, Hirten (einzige "Fremdstarterin" aus Südbayern), Clarissa Peick, Anja Ühlein (beide TV Elsenfeld) und Carmen Thiele-Wolf (SV Einigkeit Damm). Da die anderen Nationen keine Mannschaft in der Altersklasse F3/F4 stellen konnten, starteten die Deutschen in der jüngeren Altersklasse F1/F2 gegen Brasilien und Italien. In der Begegnung Brasilien gegen Deutschland konnte Gabi Moog in der Gewichtsklasse - 57 kg gegen Erica Paz (5. Platz F1) mit einer kleinen Wertung den Punkt für Deutschland holen. Clarissa Peick konnte gegen Rosangela Oliveira, die drei Tage vorher die Silbermedaille in der F4 bis 63 kg errang, lange gegenhalten, bis sie kurz vor Schluss im Haltegriff den Kampf abgeben musste. Zwischenstand 1:1 - der letzte Kampf würde die Entscheidung bringen. Hier musste Anja Ühlein gegen die Bronzemedaillengewinnerin der F2 (-78 kg) antreten und lag kurz vor Schluss mit einer halben Wertung hinten. Ein Soto-maki-komi brachte die schon sicher als Siegerin scheinende Brasilianierin in die Bodenlage und in einen Haltegriff, aus dem sie nicht herauskam - der nötige Punkt zum Gewinn der Begegnung  - 2:1 Endstand für das deutsche Team. Die letzte Begegnung gegen Italien begann mit einem Kampf von Gabi Moog gegen die sehr schnelle Christina Marsili (Bronzemedaillengewinnerin -57 kg F2) - hier konnte die Deutsche die kleine Wertung nicht mehr aufholen und musste so den Kampf abgeben. Die zweite Begegnung gegen die wieder sehr stark kämpfende Aida Guemati (Bronzemedaille F4 - 63 kg) konnte Clarissa Peick lange Zeit offen halten, etliche Wurfansätze der Italienerin umgehen, aber selbst keine Wertung erzielen, bis sie kurz vor Ende der Kampfzeit ausgekontert wurde. Trotz 0:2 Rückstand kämpfte Carmen Thiele-Wolf einen beherzten Kampf gegen Cristina Magini (5. Platz F2 - 78 kg), eine erzielte Wertung wurde nicht anerkannt, so dass beide nach der regulären Kampfzeit in die Verlängerung mussten. Hier konnte sie die Italienerin kurz vor Ende der Verlängerung durch einen Konter zu Fall bringen - eine kleine Wertung und damit der Sieg im Golden Score. Der Endstand 1:2 für die Mannschaft aus Italien bedeutete den 2. Platz und damit die Silbermedaille für das bayerische Quartett, das für Deutschland an den Start ging. Die Ergebnisse der Weltmeisterschaften der Senioren im Judo aus Elsenfelder Sicht: F4 - 63 kg 4. Clarissa Peick F3 - 78 kg 3. Anja Ühlein M3 - 60 kg 9. Christian Patzelt Mannschaft F3/F4 in der Altersklasse F1/F2: 2. Deutschland mit Clarissa Peick und Anja Ühlein Anja                                  .
Weltmeisterschaften der Senioren - Erfolge für Elsenfelder Judoka Am 1. Wettkampftag: Trainerin Bettina Schmidt, Anja Ühlein, Clarissa Peick und Trainer Christian Patzelt Die Vizeweltmeisterinnen aus Deutschland: Gabi Moog, Clarissa Peick, Anja Ühlein und Carmen Thiele-Wolf
Am 1. Wettkampftag: Trainerin Bettina Schmidt, Anja Ühlein, Clarissa Peick und Trainer Christian Patzelt
Die Vizeweltmeisterinnen aus Deutschland: Gabi Moog, Clarissa Peick, Anja Ühlein und Carmen Thiele-Wolf