Pfad: Juli 2012
Judo Elsenfeld TVE “Elsava 1905”
Auswahl: Frankreich
Home Termine Frankreich Events Gürtelprüfung Archiv Impressum Copyright ©  www.tv-elsenfeld.de\judo Partnerstadt Juli 2012 Juli 2009 Mai 2008 Juli 2007 Juni 2006 Juli 2005
  Partnerschaft: Programm für Gäste aus Condé Intercom Elsenfeld Samstagmorgen 8 Uhr. Der Bus der französischen Freunde  aus Condé Intercom stoppt am Bürgerzentrums. Der Freundeskreis  hatte ein gemeinsames Frühstück in der Eingangshalle vorbereitet. So  konnten sich die Gäste nach der zwölfstündige Reise mit ihren  Gastgebern für das vor ihnen liegende Programm stärken.  Die mitgereisten Jugendlichen der Judogruppe nahmen am Training der  Elsenfelder Judoka teil. Nach einem kurzen Aufenthalt in der Gastfamilie  wurde am Nachmittag das Wetter für Spiele im Elsavapark genutzt.  Den Anderen wurde nach dem Frühstück ein Besuch mit Führung durch den Neubau des Bauer Markts  mit seinem Energiekonzept (Photovoltaik, Erdwärme, Wärmerückgewinnung) angeboten. Dies war der  Einstieg ins Thema Energiewende, welches der rote Faden im Programm war.  Der Naturschutzverein hatte für die Erwachsenen eine Exkursion durch den Streuobstpfad Kleinwallstadt  angeboten. Dabei konnten die Gäste Apfelwein und Apfelsaft probieren. Lebhaft wurde über das Thema  der Erneuerung der Kulturlandschaft Streuobstwiesen und Parallelen in Unterfranken und Calvados  diskutiert. Besonders befremdlich war es für die Gäste, dass es in Deutschland üblich ist, Saft und  Apfelwein mit Wasser oder Limonade zu verdünnen.  Am Sonntag fuhren 22 deutsche und französische Kinder und Jugendliche ins Schullandheim Hobbach,  wo sie im Niederseilgarten ihre Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit erproben konnten. Im Bach  lernten sie Tiere kennen, und wie man mit deren Hilfe die Qualität des Wassers bestimmen kann.  Zur gleichen Zeit ließen sich die Erwachsenen im großen Sitzungssaal von Bürgermeister Matthias  Luxem und Karl-Heinz Paulus, dem Leiter des Energieforums Miltenberg-Aschaffenburg, über den  Wechsel in der Energiepolitik und die damit verbundenen Veränderungen informieren. Rege wurde mit  dem Experten diskutiert.  Den Fußmarsch zur Firma Krall Sunovation nutzte der Bürgermeister, einige Projekte wie die  Verkehrsberuhigung, den Planetenweg und die Aufwertung des Bahnhofs Elsenfeld vorzustellen. Markus  Krall präsentierte die architektonischen Möglichkeiten seiner Solarmodule.  Nach Mittagessen und Pause ging es weiter zur Mozartschule, wo die interaktive Tafel bestaunt wurde.  Dazu wurde das neue Konzept der Ganztagsbetreuung vorgestellt, die in Frankreich selbstverständlich  ist. Am Montagmorgen fuhren die Gäste mit dem Eindruck ab, dass in Elsenfeld die »Grüne Zukunft« bereits  auf dem besten Wege ist. red 
Wie kann man nur Apfelsaft verdünnen?
Quelle: Main-Echo 11.07.2012
Der Naturschutzverein hatte für die Erwachsenen eine Exkursion durch den Streuobstpfad Kleinwallstadt angeboten. Natur und Energiewende waren Hauptthemen des Programms, das die Elsenfelder für ihre Freunde aus Frankreich zusammengestellt hatten. Foto: pri Juli 2009