Wie bei allen asiatischen Kampfsportarten gibt es im Judo ein Gürtelprüfungsprogramm. Der Sinn der farbigen Gürtel ist es, dass man seinen Gegner oder Trainingspartner auf den ersten Blick einschätzen kann. So kann z.B. ein Fortgeschrittener sofort erkennen, dass er es mit einem Anfänger zu tun hat und so auf diesen Rücksicht nehmen.

Außerdem führt das Prüfungsprogramm zu einem erheblichen Trainingsanreiz und sorgt dafür, dass nicht nur Kraft und Schnelligkeit für den nächsten Wettkampf, sondern auch das gesamte Technikrepertoire trainiert wird.

Die Gürtelfarben stehen für die Graduierung des Judoka. Man unterscheidet die Kyu-Grade (Schülergrade) und die Dan-Grade (Meistergrade).

Im Judo werden folgende Grade vergeben:

     
Grad Gürtelfarbe Mindestalter
8. Kyu Weiß-Gelber Gürtel 7. vollendetes Lebensjahr
7. Kyu Gelber Gürtel 8. Lebensjahr (Jahrgang)
6. Kyu Gelb-Oranger Gürtel 9. Lebensjahr (Jahrgang)
5. Kyu Oranger Gürtel 10. Lebensjahr (Jahrgang)
4. Kyu Orange-Grüner Gürtel 11. Lebensjahr (Jahrgang)
3. Kyu Grüner Gürtel 12. Lebensjahr (Jahrgang)
2. Kyu Blauer Gürtel 13. Lebensjahr (Jahrgang)
1. Kyu Brauner Gürtel 14. Lebensjahr (Jahrgang)
1. Dan - 5. Dan Schwarzer Gürtel  
6. Dan - 8. Dan Rot-Weißer Gürtel  
9. Dan - 10. Dan Roter Gürtel  
Nähere Informationen von einigen Gürtelprüfungen des Vereins können links ausgewählt werden